Rezension - "Clockwork Princess - Chroniken der Schattenjäger" von Cassandra Clare

Heute stelle ich euch den dritten und somit letzten Teil der Trilogie "Chroniken der Schattenjäger" vor.
"Clockwork Princess" ist am 03.01.2017 als Neuauflage im Arena Verlag erschienen. Das Buch ist mit diesem Cover als Taschenbuch und E-Book erhältlich.

Da es sich hierbei um den dritten Band einer Reihe handelt, lassen sich SPOILER aus den vorangegangenen Bänden nicht vermeiden. 

Darum geht es:
Die Schlinge um Tessa und die jungen Schattenjäger zieht sich immer weiter zu. Charlotte droht das Institut nun endgültig zu verlieren und Mortmain hat eine riesige Armee von Klockwerk Kreaturen geschaffen. Nun scheint ein Angriff auf das Londoner Institut unausweichlich - doch wozu braucht Mortmain dann noch Tessa?
Als die Schattenjäger in immer größerer Gefahr schweben beschließt Jem Tessa einen Heiratsantrag zu machen, um sie zu schützen. Und so steht Tessa nun vor der wohl schwersten Entscheidung ihres Lebens. Wird sie sich für Jem entscheiden und somit Will von sich stoßen? 
Doch viel wichtiger ist: Findet Tessa einen Weg, Mortmain und die Klockwerk Armee zu besiegen?

"Ich glaube, wenn wir eine Entscheidung treffen - und jede unserer Entscheidungen fällt unabhängig von unserer zuvor getroffenen Entscheidung aus -, müssen wir nicht nur unsere Gründe hinterfragen, sondern auch überlegen, welche Konsequenzen damit verbunden sind und ob vielleicht anständige Menschen unter dieser Entscheidung zu leiden haben werden."
(Zitat: "Clockwork Princess" von Cassandra Clare, Seite 322 Taschenbuch)

Aufbau:
In diesem Band erfolgt häufig zu Beginn und zum Ende eines Kapitels eine Korrespondenz anhand von Briefen, die dem Leser eine gute Übersicht zum weiteren Geschehen vermittelt. Zudem entsteht so eine Art Parallelgeschichte, die die Protagonisten nicht direkt beeinflussen können. 
Die Autorin hat sich in dem Finale der Trilogie für einen Prolog und einen Epilog entschieden, welcher vom Zeitpunkt der eigentlichen Geschichte abweicht. Der Epilog beantwortet jedoch viele offene Fragen und steigert somit die Spannung ins unermessliche.

Protagonisten:
Eigentlich könnte man meinen, dass man seine Protagonisten in dritten Band einer Reihe schon in und auswendig kennt. Und doch habe ich hier immer wieder neue Charakterzüge an Will, Jem und Tessa kennen lernen dürfen. Es wurde somit nie langweilig!

Dadurch, dass sich nun auch Wills kleine Schwester als Schattenjägerin ausbilden lassen will, erleben wir den jungen Schattenjäger mal von einer ganz anderen Seite:

"Cecily lebte nun schon seit Wochen im Institut, aber ihre Anwesenheit störte und ärgerte Will noch immer. [...] Und dennoch hatte Tessa selbst gesehen, wie er Cecily nicht aus den Augen gelassen, wie er jeden ihrer Schritte beobachtet hatte, mit demselben Beschützerinstinkt, mit dem er manchmal auch Jem bedachte." 
(Zitat: "Chlockwork Princess" von Cassandra Clare, Seite 29 Taschenbuch)

Zudem hat er damit zu kämpfen, dass ein vermeintlicher Fluch auf ihm gelegen hat und er somit jahrelang mit einer Lüge gelebt hat. Die Konsequenzen dieses vermeintlichen Fluches sind sehr hoch, da sich manche Eigenarten nicht mehr so leicht abschütteln lassen:

"Er ist daran gewöhnt, jeden, den er liebt, von sich zu stoßen. Und je mehr er jemanden liebt, desto hartnäckiger wird er versuchen, sich das nicht anmerken zu lassen." 
(Zitat: "Clockwork Princess" von Cassandra Clare, Seite 79 Taschenbuch)

Tessa hat ihre Ansichten bezüglich der Schicklichkeit einer Frau gegenüber einem Mann fast vollständig abgelegt. Sie ist so neugierig wie eh und je und löchert ihr gegenüber häufig mit Fragen, was die eine oder andere Situation oft entspannt. Dadurch erscheint sie mir sehr wissbegierig.

Jem leidet immer mehr unter seiner schnell voranschreitenden Krankheit. Doch er ist sehr tapfer und geht unglaublich erwachsen und stark damit um. 
Mir ist im Verlauf der Geschichte immer wieder aufgefallen, dass Jem eher der Anker für die anderen ist, als anders herum. Er gibt seinen Freunden Kraft, redet ihnen gut zu und macht ihnen Mut.

Die Beziehung zwischen den Dreien hat mich die ganze Reihe über fasziniert. Ich habe noch nie etwas vergleichbares gelesen - die meisten Dreiecksgeschichten sind ja eigentlich von Eifersucht und Neid gekennzeichnet - doch bei Jem, Will und Tessa durch tiefe bedingungslose Liebe!

Mein Fazit:
Was ein unglaublich packendes und emotionales Finale!
In den vorangegangenen beiden Bänden hat es mir noch ein wenig an Gefühl gefehlt - ich bin nun mal ein hoffnungsloser Romantiker -. doch hier kam ich vollkommen auf meine Kosten. In diesem Buch lesen wir über eine tiefe Freundschaft, die mit bedingungsloser Liebe einhergeht. Wir lesen über Aufopferung für Menschen, die man liebt - egal ob man damit seine Liebe aufgibt oder sogar sein Leben. Und wir lesen über die Liebe Dreier Menschen, die stärker und vollkommener nicht sein könnte. 
Wie ihr vielleicht bemerkt, bin ich auf eine absolute Achterbahnfahrt der verschiedensten Emotionen mitgenommen worden!
Doch auch die Nebencharaktere konnten mich vollkommen überzeugen. Sie machen alle eine enorme Entwicklung durch, schützen und unterstützen sich gegenseitig und überschreiten nicht selten die Grenzen des Unmöglichen. Durch diesen Aspekt entstehen abwechslungsreiche und interessante Nebengeschichten. So wird im dritten Band auch aus sehr vielen Sichten erzählt, da sich die Ereignisse überschlagen, was ich aber in keinster Weise als unangenehm oder unübersichtlich empfunden habe.
Cassandra Clare hat alles perfekt aufeinander abgestimmt und so eine unglaubliche Geschichte geschaffen, die sich noch über weitere Jahrhunderte zieht!

Ich wünsche euch zauberhafte Lesestunden mit den Schattenjägern und deren einzigartigen Geschichten! - eure Svenja :) 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension - "Glanz der Dämmerung" von Jennifer L. Armentrout

Frankfurter Buchmesse - Unser Tag 1!

Rezension - "Throne of Glass: Kriegerin im Schatten" von Sarah J. Maas